Jeder Kauf spendet-
Das allkids projekt

Allkids Cambodia - Die Chance auf
Ausbruch durch Bildung

Kambdoscha ist eines der ärmsten Länder der Welt. Im Jahr 2018 haben wir hier einige Monate gelebt und Land und Leute und auch die schwarze Geschichte des Landes kennengelernt. Es ist keine 30 Jahre her, dass Zweidrittel der Kambodschaner, vor allem das Bildungsbürgertum, von den Roten Khmer ermordet wurde. Noch heute hat das Land mit den Folgen zu kämpfen, aber auch neue Gegebenheiten, zum Beispiel der touristische Einzug der Chinesen, sorgt für sich verschlechternde Bedingungen im Land. Wir haben Kambodscha selbst gesehen: Unbefestigte Straßen, Familien leben in Blechhütten ohne fließendes Wasser und ohne Strom und teilen sich ein Holzbrett als Bett, viele Menschen sind arbeitslos und stecken aufgrund dessen in der Alkoholsucht. Kinder arbeiten und sammeln Pfand, statt zur Schule zu gehen. Das AllKids Projekt versucht, genau diesen Kindern zu helfen. 

Keine Chance auf Bildung

Das AllKids-Projekt hat seinen Standort in der Nähe von Sihanoukville, einer der größten Städte des Landes. Viele Menschen sind hier her gezogen mit dem Ziel, eine Arbeitsstelle zu finden. Aber Arbeitsplätze gibt es nicht genug. Ohne Erfolg haben viele Familien sich eine Blechhütte im Nationalpark in der Nähe aufgebaut – weit weg von der Zivilisation. Die Kinder sind dafür da, um die Familien zu unterstützen: Oft werden sie in die Fabrik oder zum Pfand sammeln geschickt. In Schulen gehen sie nicht – sind sie auch viel zu weit weg, um sie selbstständig zu erreichen.

Versorgung garantieren

Das AllKids-Projekt holt die Kinder morgens aus dem Nationalpark ab und sammelt sie oft von Müllkippen auf. Sie werden gewaschen, bekommen saubere Kleidung und ein Frühstück. Anschließend bringen die AllKids-Fahrer sie in die Schule und holen sie anschließend wieder ab. Das Nachmittagsprogramm ist vielfältig: Für besonders Begabte geht es in die AllKids-Schule zum Englisch- oder Matheunterricht. Die anderen Kinder spielen begleitet, sie lernen Kultur und Handwerk kennen und finden vor allem Versorgung und Sicherheit. Am Abend fahren die AllKids-Busse die Kinder zurück zu ihren Eltern. 

Die allkids-Swimmingclass

Während unserer Zeit in Kambodscha haben wir gemeinsam mit anderen Expats die AllKids-Swimmingclass gegründet. Fast kein Kind in Kambodscha kann schwimmen. Im Meer oder im Pool haben wir ihnen das Schwimmen beigebracht. Die Kinder in Kambdoscha ziehen zum Schwimmen ihre Schlafanzüge oder ihre Sportkleidung an. Schwimmsachen gibt es hier aus kulturellen und auch aus finanziellen Gründen nicht. 

Uns haben die Kinder fasziniert und berührt: Trotz der Sprachbarriere haben sie uns ihr Vertrauen gezeigt. Sie haben sich auf uns eingelassen und manche sogar ihre Ängste vor dem Wasser besiegt. Trotz ihres sehr einfachen und oft ärmlichen Lebens, strahlen die Kinder in Kambodscha eine wahnsinnige Freundlichkeit aus. 

Jeder Kauf spendet!

Wir sind überzeugt davon, dass Paul und sein Team großartige Arbeit leisten. Wir sind nicht nur über das Schwimmprojekt mit den Lehrern und Verantwortlichen von AllKids in Kontakt gekommen, sondern haben auch die AllKids-Schule vor Ort besucht. Mit jeder verkauften Makapli-Kokosnussschale spendest du an AllKids. Denn gesammelt überweisen wir jedes Quartal einen Betrag. Bitte spreche uns an, wenn du den Spendennachweis sehen möchtest, wir teilen ihn gerne mit dir!
Natürlich kannst du unabhängig von uns auch selbst eine eigene Spende an das AllKids-Projekt machen: Mit nur 20 Euro im Monat kann ein Kind die Schule besuchen!

Das könnte dich auch interessieren

Lern uns kennen!

Du hast Fragen zu unseren Produkten, unseren Geschichten oder unseren Spendenprojekten? Schreib uns oder ruf uns an, wir melden uns schnellstmöglich zurück!

Makapli
Florian Ricks
& Ann-Katrin Roscheck
Ahornstraße 29
47829 Krefeld
  • 0157 34 36 20 28
  • kontakt@makapli.de
Menü schließen
×

Warenkorb